Dienstag, 17. März 2015

Selbermachen | Papierfedern

Auf der Suche nach einer neuen Osterdeko, die leicht durchzuführen ist, aber was hermacht, bin ich vor kurzem über die Idee der Papierfedern gestolpert und habe mich sofort verliebt. Die Idee wollte auch direkt in die Tat umgesetzt werden:


 
 
Zutaten für die perfekten Papierfedern:

  • Buchseiten und/oder Tonpapier in der gewünschten Farbe

  • Bleistift

  • Schere

  • Kordel (Ja! Kordel, gleich mehr dazu)


 
 
Die Federmotive werden auf das gewünschte Papier gezeichnet und ausgeschnitten. Ich musste allerdings erst ein wenig an meinen Federzeichnungen  üben, um euch diese zu präsentieren.  


  
 
Dann werden die Federn von beiden Seiten in einem Abstand von ca. 0,5 mm bis kurz vor die Mitte eingeschnitten, um die Federoptik zu bekommen.
 
 

 
 
Jetzt kommt die Kordel zum Einsatz. Die Papierfeder wird auf die Kordel gelegt und in der Mitte über diese gedrückt, um eine Vertiefung wie bei einer Feder zu erlangen.


 

Et voila die Papierfeder!
 

  
 
 
  Und dann begann die Massenproduktion! Weshalb es jetzt bei uns im Haus Papierfedern...


 
 
 ... an jeder Ecke gibt ;o)


 
 
Nicht nur als Deko finde ich sie wunderschöne, sondern auch als Verschönerung der Ostergeschenke. Allerdings habe ich hierfür nur Federn auf buntes Papier gezeichnet und ausgeschnitten und dabei auf die Einschnitte verzichtet.


 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbasteln. Eure:

 
Kerstin B.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...