Dienstag, 26. August 2014

Selbermachen | DIY-Scheunentor als Küchentür

Hallo ihr Lieben! Heute zeige ich euch etwas, das schon lange in meinem Kopf herumgegeistert und nun dank meiner Schwiegereltern Realität geworden ist. Darf ich vorstellen:  Tadaaaa, unser "Scheunentor" alias unsere neue Küchentür!
 
Scheunentor selbstgebaut Interior

Die ursprüngliche Küchentür haben wir direkt beim Einzug ausgehängt, zum einen, weil wir die Tür für einen anderen Raum benötigt haben, zum anderen, weil sie sowieso meistens offenstand und uns dann einfach zu viel Platz im Esszimmer weggenommen hat.
 
DIY Scheunentor selbstgebaut shabby

Von einem alten Scheunentor habe ich schon lange geträumt, aber leider haben wir kein echtes, altes Tor auftreiben können. Als ich dann auf anderen Blogs gesehen habe, dass man so etwas ja auch selbst bauen kann und meinen Schwiegereltern davon erzählt habe, haben sie gleich losgelegt. Die Bretter für das Tor hat mein Schwiegervater in einem Sägewerk günstig bekommen. Da sie als Abdeckung für andere Bretter gedient hatten, waren sie stark verwittert und mussten noch abgeschliffen werden. Der Türgriff war bereits an einer alten Scheunentür, die jedoch bei einem Brand samt Scheune zerstört wurde. Der Türgriff hat als einziges überlebt. Die Laufschiene hat ein netter Nachbar  geschweißt (Danke David!).  Die passenden Laufrollen gab es im Eisenwarenladen. Um die Oberfläche der Tür zu veredeln wurde das Tor dann nach der Fertigstellung von meiner Schwiegermutter noch geölt.
 
Posseliesje Scheunentor DIY shabby antik
DIY Scheunentor selber  bauen Interior Wohnen

Nach dem Sandkasten (klick) ist das nun schon die zweite Arbeit meiner Schwiegereltern, die ich zum Creadienstag schicke (langsam wird es Zeit, dass ich selbst auch mal wieder kreativ werde :-)).
 
Ich wünsche euch allen eine schöne Woche,
Eure Kerstin M.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert haben.

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...